Kommunen aktivieren Unternehmen

Unternehmen gehören zu den größten Energieverbrauchern und damit zu den größten Verursachern von Treibhausgasemissionen. Ohne  ihre Mithilfe können Kommunen ihre Klimaschutzziele nicht erreichen. Doch wie erreichen Kommunen Ihre ansässigen Unternehmen,  um sie von mehr Energieeffizienz zu überzeugen? Wo liegen die Potenziale und welche Schritte sind notwendig, um als Kommune ein Energieeffizienznetzwerk zu gründen? Mit der Maßnahme „Kommunen aktivieren Unternehmen“ soll das erfolgreiche Ansprechen und Mobilisieren von Unternehmen mittels geeigneter Kampagnenelemente vorgestellt werden.



Teilnehmende Regionen

LANDKREIS NORDHEIM / LANDKREIS / NIEDERSACHSEN / 1.267 KM2 / 134.896 EW
Als erste Maßnahme wurde eine Unternehmensbefragung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung erstellt, um Erkenntnisse über die Interessen der Unternehmen an dem Thema Energieeffizienz in Unternehmen zu evaluieren und eine fundierte Basis an Informationen für die spätere Angebotsplanung an Fachveranstaltungen und Workshops zu bilden. Die Abfrage umfasst u.a. das grundsätzliche Interesse der Unternehmen an Vernetzung und Austausch untereinander, mit Zugang zu Informationen über Energieeffizienz in Unternehmen sowie entsprechender Fördermöglichkeiten. Zusätzlich wurde das Interesse an konkreten Einzelmaßnahmen der Unternehmen abgefragt. Die Ergebnisse der Unternehmensbefragung wurden am 10. Januar 2017 auf dem „Wirtschaftsdialog 2017 im Landkreis Northeim“ vorgestelltund die Umsetzungsphase von Maßnahmen vor Ort hat begonnen. Die erste Informationsveranstaltung für Unternehmen fand im April 2017 zum Thema Green IT statt. Eine zweite Veranstaltung ist in Vorbereitung.

STEINHAGEN / GEMEINDE / NORDRHEIN-WESTFALEN / 56 KM2 / 20.749 EW
Steinhagen hat das Klimaschutzteilkonzept "Klimschutz und Energieeffizienz im Gewerbegebiet Steinhagen/-Brockhagen" erstellt, auf dessen Basis das Maßnahmen-Twinning umgesetzt werden kann.

In diesem Rahmen plant das Klimaschutzmanagement, in Kooperation mit der Effizienz-Agentur NRW, unter dem Motto „Summer School Steinhagen“ vom 22.06.2017 bis 11.07.2017 eine vierteilige Veranstaltungsreihe für interessierte Unternehmen zu den Themen Ressourceneffizienz und Klimaschutz im Gewerbe. Folgende vier Themen werden bearbeitet:


•    Kostenrechnung orientiert am Produktionsprozess
•    Instandhaltung 4.0
•    Vom Energiemanagement zur zirkulären Wirtschaft
•    Wertstrom- und Stoffstromanalyse mit offenen Workshops im Bürgerpark.