Region Hannover

Gebietskörperschaft / Niedersachsen / 2.300 km² / 1.200.000 EW

Websiten: www.klimapaket2020.de

Kontakt: klimaschutzleitstelle@region-hannover.de

Twinningpartner: Metropole Ruhr

 

Was wir bereits im Klimaschutz erreicht haben...

Eine „Vorbildregion für nachhaltiges Handeln und Klimaschutz“ zu sein: Das ist eines der sieben strategischen Ziele der Region Hannover. Konkrete Maßnahmen zur CO2-Vermeidung setzt die Region mit dem „Klimaschutzkonzept für die Verwaltung der Region Hannover“ um. Zudem haben nahezu alle Kommunen der Region Hannover bereits ein kommunales Klimaschutz-Aktionsprogramm (KAP) erarbeitet und beschlossen.

Die im April 2013 gegründete Klimaschutzleitstelle der Region Hannover bündelt und koordiniert die zahlreichen Klimaschutzaktivitäten der Regionsverwaltung.  Zu ihren Aufgaben zählt auch, die verschiedenen Akteure aus Politik, Verwaltung der Region, Wirtschaft und Wissenschaft zu vernetzen. Zu folgenden Netzwerkforen lädt sie regelmäßig ein:

•    Kuratorium Klimaschutzregion Hannover: Es besteht aus circa 50 Mitgliedern und Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Kammern und Verbänden.
•    Akteursforum kommunaler Klimaschutz
•    AG Energieversorgung

Impulse zum Umsetzen guter Klimaschutzideen geben drei von der Klimaschutzleitstelle betreute Förderprogramme. Diese unterstützen regional bedeutsame Klimaschutzvorhaben mit „Leuchtturmcharakter“ (Leuchtturmrichtlinie), die energetische Sanierung von Sportstätten (e.coSport) und die Gründung von Energiegenossenschaften (Genossenschaftsrichtlinie).

Das langfristige Ziel der Klimaschutzarbeit ist eine klimaneutrale Region Hannover bis zum Jahr 2050. Im Rahmen des im Mai 2016 abgeschlossenen Projektes „Masterplan 100 % für den Klimaschutz“ haben Stadt und Region Hannover hierzu ein gemeinsames Strategiepapier vorgelegt. Die Klimaschutzleitstelle führt den Masterplanprozess weiter fort – zum Beispiel mit der Entwicklung, Koordination, Umsetzung und Dokumentation von Klimaschutzprojekten.

Die Region Hannover ist Gesellschafterin der 2001 gegründeten Klimaschutzagentur Region Hannover. Die Klimaschutzagentur hält für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie Kommunen ein vielfältiges Informations- und Beratungsangebot zu einem breiten Themenspektrum bereit und entwickelt laufend neue Projekte und Aktionen. Als zentrale Anlaufstelle betreibt sie den Service-Point Klimaschutz für die Region Hannover in der hannoverschen Innenstadt, den die Region ausschließlich finanziert.

 

Unsere größten Herausforderungen sind...

Sensibilisierung und Motivation der Bürgerinnen und Bürger für einen klimafreundlichen Lebensstil. Es geht darum, einen hohen Lebensstandard zu wahren und dennoch bestimmte Gewohnheiten und Handlungsweisen zu ändern. Damit alle gut leben, Ressourcen geschont werden und unsere Region zukunftsfähig bleibt.

 

Unsere nächsten Ziele sind...

Mit dem Masterplanprojekt „Stadt und Region Hannover I 100 % für den Klimaschutz“ hat sich die Region auf den Weg zur Klimaneutralität gemacht. Ziel ist, bis spätestens 2050 die Treibhausgas-emissionen um 95 % und den Endenergiebedarf um 50 % zu reduzieren. Ein wichtiger Baustein hierfür ist der Ausbau der erneuerbaren Energien. Vor diesem Hintergrund ist ab dem Jahr 2017 eine Solaroffensive (Photovoltaik und Solarthermie) zur Förderung der Solarenergienutzung und
-speicherung geplant. Für die Solaroffensive sind aktuell Instrumente zu entwickeln, mit denen ein deutlicher, netzverträglicher Ausbau für die Solarenergienutzung erreicht wird. Hierzu bedarf es passgenauer Konzepte, die vor allem den Eigenverbrauch und die Speicherung von Solarstrom und Solarwärme berücksichtigen.

 

Im Twinning-Jahr steht für uns im Vordergrund...

Der Austausch mit unserer Twinning-Partnerin Metropole Ruhr.